KoiDoc´s Härte Plus (Anwendungsinformationen)


KoiDoc´s Härte Plus

schafft mit Erhöhung der Karbonathärte umgehend gute Lebensbedingungen für alle Wasserlebewesen, Pflanzen, Kleinstlebewesen, Fische und den König der Gartenteiche, den Koi. Das Wasser wird im pH-Bereich zwischen 7,5 und 8,5 eingestellt, ein Säuresturz aufgrund zu geringer Karbonathärte wird vermieden.

Sie wohnen in einem Weichwassergebiet wie z.B. in den Mittelgebirgen Schwarzwald, Bayerwald, Hunsrück, Saarland, Pfälzer Wald, Sauerland, Eifel)?  KoiDoc´s Härte Plus verhindert zu große Schwankungen im pH-Wert. Es reichert das Wasser außerdem mit Kohlendioxid an und neutralisiert, falls vorhanden, giftige Schwermetalle sowie Ammoniak. Dadurch wird die Wasserqualität verbessert und ein ökologisches Gleichgewicht im Teich geschaffen.

Die Anwendung

Es sollte regelmäßig der pH-Wert und / oder die Karbonathärte gemessen werden. Bei einem KH < 4°dH oder pH < 6.5 sollte umgehend mit KoiDoc´s Härte Plus aufgehärtet werden.

Der pH-Wert sollte bei Anwendung nicht zu hoch, wenigstens unter pH 8,5 liegen, deshalb am besten frühmorgens anwenden, da ist der pH-Wert im Tagesverlauf am niedrigsten.

Empfohlen wird insbesondere bei zu weichem Wasser (Karbonathärte < 4°dH), nach Teilwasserwechseln und bei Algenblüte die Anwendung von KoiDoc´s Härte Plus in einer Aufwandmenge von z.B. 30 – 50 g pro 1.000 Liter Teichwasser. Das Produkt wird, gut verteilt,  direkt auf die Teichoberfläche gestreut.

Grundsätzlich kann man Härte Plus nicht überdosieren.

Ein wöchentliche Anwendung mit z.B. 10 g pro 1000 Liter Teichwasser führt in den meisten Teichen zu stabilen Wasserwerten und sollte vor allem in Gebieten mit weichem Ausgangswasser in die regelmäßige Pflegeroutine integriert werden.

KoiDoc´s Härte Plus ist in Gebinden von 3000g erhältlich.